15 Aug 2019

gamescom 2019: Köln ist erneut Hotspot für die Spielerszene

Bereits zum elften Mal ist Köln in diesem Jahr Gastgeber der gamescom und damit Pilgerstätte für tausende Konsolen-Fans. Vom 21. bis 24. August bekommen sie auf der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele wieder einen Vorgeschmack auf die brandheiße Ware aus nationalen und internationalen Entwicklerschmieden. Darüber hinaus gibt es neue Events und 9.000 Quadratmeter mehr Ausstellungsfläche zu erkunden.

2018 besuchten 370.000 Zockerbegeisterte die gamescom – neuer Besucherrekord. Außerdem wuchs die Zahl der Aussteller um mehr als hundert. Die steigende Nachfrage nach Ausstellungsflächen oder -vergrößerungen führte schließlich dazu, dass die Veranstalter das Raumkonzept für 2019 überarbeiteten: Neben Besucher-Hotspots und breiteren Gänge dürfen sich Spielefans auf eine neue Event-Halle freuen. Was genau sie dort erwartet, verrieten die Veranstalter jedoch nicht. Nur, dass sich das Areal von den übrigen Attraktionen unterscheidet. Eine weitere Neuerung ist das Event „gamescom: Opening Night Live“. Gamer weltweit erhalten so einen Überblick über das Programm und Highlights der Messewoche. Das neue Format bietet Ankündigungen großer Publisher und Indie-Entwickler, Weltpremieren mit neuem Bildmaterial sowie Gastauftritte von Stars der internationalen Games-Branche.

Thematische Schwerpunkte der Messe sind in diesem Jahr Spiele von Indie-Entwicklern, die im „indie village“ nun deutlich mehr Platz bekommen. Und auch das Top-Thema eSports ist auf der gamescom präsent. Außerdem haben unter anderem folgende namhafte Unternehmen der Computer- und Videospielindustrie ihr Kommen zugesichert: 2K Games, Bandai Namco Entertainment, Bethesda Softworks, Capcom, Deep Silver, ELECTRONIC ARTS/EA Games, facebook, Google, Microsoft/Xbox, Nintendo, Sony PlayStation, Square Enix, THQ Nordic, Ubisoft oder auch Wargaming.

Für diejenigen, die den Trubel zu den Stoßzeiten vermeiden möchten, gibt es nun das Abendticket. Dieses ist ausschließlich im Vorverkauf erhältlich und garantiert für nur 7 Euro den Zugang zur Messe zwischen 16 und 20 Uhr.

24 Jul 2019

Stressfreies Parken: PayByPhone jetzt an noch mehr Standorten verfügbar

Die Parkplatzsuche in der Innenstadt kostet nicht nur wertvolle Zeit, sondern vor allem Nerven. Dein Parkticket kannst du dafür – dank PayByPhone – einfach per Handyrechnung bezahlen und das jetzt sogar an noch mehr Standorten in Deutschland. Denn die App ist seit Anfang Juni u.a. auch in folgenden Städten verfügbar: Aschaffenburg, Borkum, Euskirchen, Görlitz, Hannover, Kirchheim, Osnabrück, Saalfeld, Scharbeutz, Leonberg, Weilheim a. d. Teck und Weißenfels. Damit verfügt PayByPhone an mehr als 350 Standorten über 520.000 Parkplätze. Ob es das Angebot auch in Deiner Stadt gibt, erfährst Du auf der Homepage des Anbieters.

(mehr …)

17 Jul 2019
Städtetripp in Bonn

Entspannter Städtetrip: Die SWB easy.GO App macht’s möglich

Das Haus der Geschichte, das Münster oder der botanische Garten: Ein Besuch in Bonn lohnt sich. Mit SWB easy.GO, der Handy-App für Bus und Bahn im ÖPNV, erkundest du ganz entspannt die ehemalige Bundeshauptstadt. Für einen Tagestrip hat SWB easy.GO das „Lead City Ticket“ im Angebot: Bis zu fünf Personen nutzen damit 24 Stunden lang sämtliche Busse und Bahnen innerhalb Bonns. Den Ticketpreis von 8,80 Euro kannst du direkt in der App einfach per Handyrechnung bezahlen – ohne Anmeldung oder Registrierung.

Die Funktion „Interessante Ziele“ gibt dir zudem eine Übersicht über sogenannte „Points of interest“. Dazu zählen etwa Restaurants oder Sehenswürdigkeiten, die als farbige Punkte auf einer Karte in der App angezeigt werden und als Start- oder Zielpunkt festgelegt werden können.

Für den Fall, dass du mal die Orientierung verlierst, hilft dir der Haltestellenmonitor weiter: Mit der Funktion „Umgebung“ (für Android und iPhone) siehst du deinen aktuellen Standort und die nächstgelegenen Haltestellen. Hierfür musst da allerdings dein GPS aktivieren. Für jede Haltestelle zeigt dir der Haltestellenmonitor außerdem die wichtigen Fahrplandaten in Echtzeit an. Über die Option „Verbindung von hier“ planst du dann einfach deine Weiterfahrt.

03 Jul 2019

Endlose Parkplatzsuche war gestern

Parkplatz-Sharing ist der neue Trend

Freie Parkplätze sind besonders in Großstädten schwer zu finden. Abhilfe schafft jetzt ampido. Über die Online-Plattform vermieten Besitzer von privaten Stellplätzen oder Garageneinfahrten ganz einfach ihre Parkmöglichkeiten für den Zeitraum, in dem sie diese nicht benötigen. Die Parkgebühr legt der Vermieter selbst fest.

(mehr …)

25 Jun 2019

Neuer Name für eine bekannte App

travipay heißt jetzt PayByPhone – sonst bleibt alles wie gewohnt

Wenn du deinen Parkschein einfach per Handyrechnung bezahlen willst, ging das bisher entweder per SMS oder mit der kostenlosen App travipay. Ab sofort heißt travipay auch in Deutschland PayByPhone. Sonst hat sich aber nichts geändert. Damit ist der Name der App in Deutschland, Österreich, Italien und Spanien gleich. Die Parkscheinautomaten mit den PayByPhone-Markierungen sind somit bundesweit auf den ersten Blick erkennbar. So siehst du sofort, welchen Parkplatz du per Handyrechnung bezahlen kannst.

(mehr …)